Yarn Bombing für Minimalisten – ein cooles Outdoor-DIY

Yarn Bombing Banner

Ihr wißt auf Anhieb nicht, was Yarn Bombing ist? Ist nicht schlimm – ich wußte es vorher auch nicht! Zumindest wußte ich nicht, dass es so heißt. Sicher habt Ihr aber auch schon mal Bilder gesehen von Baumstämmen, Verkehrsschildern oder Ähnlichem, die kunterbunt mit Wolle bestrickt oder behäkelt wurden. Das ist Yarn Bombing!

Und Yarn Bombing ist hiermit mein September-Beitrag zur DIY-Challenge von Bonny & Kleid, Gingered Things, Titatoni, Craftroom Stories und  Dekotopia zum Thema “Wolle ist nicht nur zum Stricken da”.

Nun bin ich allerdings nicht der quietschbunte Typ. Weder in Punkto Klamotten, noch Einrichtung und schon gar nicht im Garten. Also habe ich das Yarn Bombing sozusagen “simplifiziert” und farblich zurückhaltend eingesetzt.

Das Ganze war komplett für die Tonne. Und zwar für die Mülltonne – besser gesagt, die Mülltonnen!

Mülltonnen-Gehege

Wir haben vor kurzem endlich eine ziemlich coole und zudem sehr preiswerte Lösung für unseren Mülltonnen-Stellplatz gefunden. Die Tonnen sind ja in der Regel nicht so hübsch anzusehen und all die Jahre standen sie einfach nur so da. Das hat mich schon lange gestört.

Jetzt haben wir einen Bereich hinter dem Carport abgetrennt, 3 Pfosten gesetzt und Doppelstabmatten angebracht, damit der Stellplatz optisch abgegrenzt ist. Die Kosten für das Material lagen tatsächlich deutlich unter 100,- € . In ein bis zwei Jahren hat sich der gepflanzte Efeu dann hoffentlich soweit an den Zaunelementen hochgerankt, dass es nahezu blickdicht ist.

Aber bis dahin habe ich nun eine andere Lösung!

Yarn Bombing

Genau… Yarn Bombing!! Ganz nett, oder?

Ein bißchen blickdichter, als vorher, aber trotzdem erschlägt es einen nicht und fügt sich super in die restliche Gartengestaltung ein.

Mülltonnen DIY

Ich habe schwarze Textilwolle benutzt. Diese ist leicht dehnbar, kinderleicht zu verarbeiten und total unempfindlich.

Yarn Bombing Anleitung

Ihr arbeitet Reihe für Reihe von einer Seite zur anderen. Dafür schneidet Euch lange, wirklich sehr lange, Stücke der Wolle ab. Den Anfang so an einer Strebe verknoten, dass das Band nicht verrutscht und dann “webt” Ihr Euch, so wie auf den Fotos erkennbar, durch die Reihen. Sollte das Band zu kurz sein – was mir wirklich jedesmal passiert ist – einfach ein nächstes Stück anknoten. Achtet dann einfach darauf, dass der Knoten hinten sitzt. Falsch machen kann man eigentlich nichts – Hauptsache man bleibt bei ein und derselben “Webart”.  Am Ende der Reihe wird das Band einfach wieder an der letzten Strebe verknotet. Den Überstand abschneiden.

Yarn Bombing Detail

Schwer ist es nicht – allerdings ist ein bißchen Geduld gefragt.

Zaun-Mode

Jedes Jahr am 11. Juni ist übrigens Yarn Bombing Day. Bin also zu spät… *lach! Naja, nächstes Jahr dann pünktlich.

Und ich bin jetzt wirklich sehr gespannt, ob ich Euch mit diesem DIY inspirieren konnte?!

Liebe Grüße, Dana

Yarn Bombing DIY