Yarn Bombing für Minimalisten – ein cooles Outdoor-DIY

Yarn Bombing Banner

Ihr wißt auf Anhieb nicht, was Yarn Bombing ist? Ist nicht schlimm – ich wußte es vorher auch nicht! Zumindest wußte ich nicht, dass es so heißt. Sicher habt Ihr aber auch schon mal Bilder gesehen von Baumstämmen, Verkehrsschildern oder Ähnlichem, die kunterbunt mit Wolle bestrickt oder behäkelt wurden. Das ist Yarn Bombing!

Und Yarn Bombing ist hiermit mein September-Beitrag zur DIY-Challenge von Bonny & Kleid, Gingered Things, Titatoni, Craftroom Stories und  Dekotopia zum Thema “Wolle ist nicht nur zum Stricken da”.

Nun bin ich allerdings nicht der quietschbunte Typ. Weder in Punkto Klamotten, noch Einrichtung und schon gar nicht im Garten. Also habe ich das Yarn Bombing sozusagen “simplifiziert” und farblich zurückhaltend eingesetzt.

Das Ganze war komplett für die Tonne. Und zwar für die Mülltonne – besser gesagt, die Mülltonnen!

Mülltonnen-Gehege

Wir haben vor kurzem endlich eine ziemlich coole und zudem sehr preiswerte Lösung für unseren Mülltonnen-Stellplatz gefunden. Die Tonnen sind ja in der Regel nicht so hübsch anzusehen und all die Jahre standen sie einfach nur so da. Das hat mich schon lange gestört.

Jetzt haben wir einen Bereich hinter dem Carport abgetrennt, 3 Pfosten gesetzt und Doppelstabmatten angebracht, damit der Stellplatz optisch abgegrenzt ist. Die Kosten für das Material lagen tatsächlich deutlich unter 100,- € . In ein bis zwei Jahren hat sich der gepflanzte Efeu dann hoffentlich soweit an den Zaunelementen hochgerankt, dass es nahezu blickdicht ist.

Aber bis dahin habe ich nun eine andere Lösung!

Yarn Bombing

Genau… Yarn Bombing!! Ganz nett, oder?

Ein bißchen blickdichter, als vorher, aber trotzdem erschlägt es einen nicht und fügt sich super in die restliche Gartengestaltung ein.

Mülltonnen DIY

Ich habe schwarze Textilwolle benutzt. Diese ist leicht dehnbar, kinderleicht zu verarbeiten und total unempfindlich.

Yarn Bombing Anleitung

Ihr arbeitet Reihe für Reihe von einer Seite zur anderen. Dafür schneidet Euch lange, wirklich sehr lange, Stücke der Wolle ab. Den Anfang so an einer Strebe verknoten, dass das Band nicht verrutscht und dann “webt” Ihr Euch, so wie auf den Fotos erkennbar, durch die Reihen. Sollte das Band zu kurz sein – was mir wirklich jedesmal passiert ist – einfach ein nächstes Stück anknoten. Achtet dann einfach darauf, dass der Knoten hinten sitzt. Falsch machen kann man eigentlich nichts – Hauptsache man bleibt bei ein und derselben “Webart”.  Am Ende der Reihe wird das Band einfach wieder an der letzten Strebe verknotet. Den Überstand abschneiden.

Yarn Bombing Detail

Schwer ist es nicht – allerdings ist ein bißchen Geduld gefragt.

Zaun-Mode

Jedes Jahr am 11. Juni ist übrigens Yarn Bombing Day. Bin also zu spät… *lach! Naja, nächstes Jahr dann pünktlich.

Und ich bin jetzt wirklich sehr gespannt, ob ich Euch mit diesem DIY inspirieren konnte?!

Liebe Grüße, Dana

Yarn Bombing DIY

Nebenrolle mit PO-tenzial

Nebenrolle

Es gibt ja Nebenrollen, die in bestimmten Situationen auch ganz schnell zur Hauptrolle aufsteigen können.

Bis dahin stehen sie ab sofort aber wenigstens hübsch eingekleidet im Hintergrund und warten auf ihren großen Einsatz:

Die Ersatz-Klorollen!

Nebenrolle aus Filz

Ab jetzt nicht mehr mit der Barbiepuppe im orangefarbenem Häkelkleid, beige abgesetzt auf der Rückbank eines alten, verrauchten Mercedes’… sondern chic in Schale geworfen mit einem feschen Überzieher aus Filz.

Mein Beitrag zur heutigen DIY-Blogchallenge 5blogs1000ideen von Gingered Things und ihren 4 kreativen Kolleginnen zum Thema

“mein modernes Projekt aus Filz”

Nebenrolle im Bad

Nebenrolle mit PO-tenzial DIY:

Die Umsetzung ist denkbar einfach: Ihr vermesst einfach die Klorolle Eures Vertrauens und schneidet euch ein entsprechendes Stück Filz zu.  ( Ich habe zum Beispiel folgende Maße verwendet: 50 cm x 12 cm. )

Vergesst beim Zuschneiden bitte nicht, an einer der langen Seiten etwa 2 cm und an den beiden kurzen Seiten jeweils etwa 3 cm Nahtzugabe zuzugeben. Legt das Filzstück um die Rolle und markiert Euch dann, wo sie geschlossen werden soll ( nicht zu straff, damit man die Klorolle leicht rausziehen kann ) und schließt die Naht. Das macht Ihr entweder schnell mit der Nähmaschine – ich könnte mir aber auch vorstellen, dass es per Hand mit einem schönen Kontrastgarn gesteppt, auch toll aussieht.

Anschließend könnt Ihr das Filzkleid noch nach Herzenslust verzieren oder auch einfach so bestechend schlicht belassen.

Nebenrolle - gefüttert

Hier habe ich noch mal eine Variante mit knallgrünem Filz gefüttert. Sieht ebenfalls klasse aus und ist dann gleich  noch mal etwas standfester.

Nebenrolle - geplottet

Für unsere Nebenrolle habe ich einen farblich passenden Aufbügler aus Flexfolie geplottet und aufgebügelt.

Flexfolienaufbügler für Nebenrolle

Das traurige Dasein der Ersatzrolle hat nun endlich ein Ende.

Ab jetzt steht – zumindest bei uns zuhause – eine oscarreife Nebenrolle in jedem Bad!

oscarreife nebenrolle im Bad

 

Vielleicht konnte ich Euch ja inspirieren?

Liebe Grüße, Dana

Nebenrolle mit PO-Tenzial

 

 

 

Upcycling mit Washi-Tape

Upcycling-Ideen mit Washi-Tape

Wenn ich schon in die DIY-Bloggerei starte, dann doch gleich mal mit einer anständigen DIY-Challenge:

#5blogs1000ideen

von 5 tollen DIY-Bloggerinnen initiiert, unter anderem von Titatoni , einem der tollsten deutschen DIY-Blogs, dem ich schon seit Ewigkeiten folge. Die kreativen Ladies laden ab jetzt monatlich dazu ein, sich einem bestimmten Thema zu stellen.

Den Anfang macht im Februar folgender Vorschlag:

Upcycling-Ideen mit Washi-Tape

Ich glaube, Washi-Tape ist mittlerweile in jedem Kreativ-Haushalt vorhanden. Hier ist das jedenfalls so. Nicht, dass ich es je für einen bestimmten Zweck gekauft hätte – nein.    Es sieht halt hübsch aus und ruckzuck sind kleine Geschhenktütchen damit verschlossen. Aber nun habe ich ja endlich einen trifftigen Grund, warum ich es unbedingt brauche: ich muss upcyclen!

Die Idee war schnell gefunden, denn beim alljährlichen Frühjahrsputz meines Bastelkrams sind mir zig alte Leinwände in die Hände gefallen, die dann doch viel zu schade zum Wegschmeißen waren.

Warum diese alten und abgegriffenen Leinwände also nicht einfach mal mit Washi-Tape “bemalen” !?

Malen mit Washitape

Das ganze Projekt ist relativ schnell gemacht und vor allem sehr einfach und problemlos nach eigenem Geschmack individualisierbar.

Ihr braucht dafür alte Leinwände, Farben und Pinsel, Bleistift, Cutter, Lineal und – natürlich – Washi-Tape!

Washi-Tape, Pinsel und Farebn

Ich habe neulich im Baumarkt diese zuckersüßen, kleinen Farbtöpfchen von “Schöner Wohnen” aus der Serie “Architects’ Finest” gefunden und gleich mal die zwei Trendfarben “Lingotto” und “Canary Wharf” mitgenommen. So schön! Ersteres ist ein mattes Puderrosa und der andere Farbton ein gedeckter dunkler Beerenton. Diese Farben kommen bestimmt noch einige Male zum Einsatz in nächster Zeit.

Anleitung:

Mit diesen Farben habe ich meine Leinwände zuerst vollflächig bemalt. Das Trocknen geht recht fix. Die Wandfarbe trocknet matt, was ich persönlich sehr edel finde.

Ihr zeichnet mit Bleistift ein Muster auf die Leinwände und entlang der vorgezeichneten Linien klebt Ihr dann das Tape. Dabei sollen sich Eckpunkte großzügig überlappen. Per Cuttermesser und Lineal schneidet Ihr bei diesen “Kreuzungen” von Schnittpunkt zu Schnittpunkt vorsichtig mit dem Messer. Dabei unbedingt darauf achten, dass Ihr nicht zu stark drückt und die Leinwand mit durchschneidet.

Den Überschuß des oberen Tapes abziehen, die Ecke hochklappen und den unteren Überschuß entfernen und alles wieder zusammenfügen. Im Prinzip genau so, wie man das vom Tapezieren kennt. Zum Schluß das Tape gut andrücken:

Hier seht Ihr meine fertigen Bilder – mit Washi-Tape bemalt…

Leinwände mit Washi-Tape bemalt

Die Bilder stehen jetzt dekorativ im Schlafzimmer und verbreiten auf zurückhaltende Weise schon ein bisschen Frühlingsgefühl.

Gefällt es Euch oder malt Ihr doch lieber ganz klassisch mit Pinsel und Farbe?

Liebe Grüße, Dana

Washi-Tape-Art