Greenery Wall-Art für 0,- Euro

Greenery

Greenery-Wall-Art für 0,- Euro – diese Überschrift hört sich direkt etwas reißerisch an.

Aber, ich habe tatsächlich keinen Cent für meine neue Greenery-Deko ausgegeben. Das liegt jetzt nicht zwingend daran, dass ich zuhause einen Deko-Großhandel habe. Äh, warte…vielleicht liegt es daran, dass ich zuhause einen Deko-Großhandel habe?

Nein. Spaß beiseite.

Eigentlich liegt es daran, dass ich so gerne durch Baumärkte schlendere und schon vor vielen, vielen Jahren eine sehr große Liebe zu Tapeten entwickelt habe. Tapeten! Richtig gelesen.

Ist Euch schon mal aufgefallen, dass es in den letzten Jahren geradezu eine Revolution im Tapeten-Design gab? Nichts mehr mit oller Rauhfaser. Man findet inzwischen die schönsten Dekore und Muster in besten Qualitäten. Und kürzlich hatte ich dann mein totales “Aha-Erlebnis” im Baumarkt, als ich mal wieder durch die Tapeten-Abteilung geschlichen bin und jede Rolle gestreichelt habe. Jede Muster-Rolle! Muster-Rolle? Genau! Von diesen Rollen darf man sich als Kunde nämlich ein Stück runterschneiden – ganz umsonst – was auch erklärt, warum dort Scheren hängen. Habe ich vorher ehrlicherweise nie kapiert.

Ihr könnt Euch bestimmt vorstellen, dass meine Deko-Hormone ausgerastet sind, als ich das geschnallt hatte. Tja… danach gab es kein Halten mehr.Greenery Wall-Art aus Tapeten

So habe ich mir also im Baumarkt meines Vertrauens erstmal 4 – 5 Stücke  von Tapeten in Grüntönen und mit floralen Mustern abgeschnitten. Natürlich sollten die Stücke nicht gleich mehrere Meter lang sein… aber zwischen 50 – 100 cm ist völlig okay, weil man ja das Muster in Gänze sehen und testen möchte.

Das war es auch schon mit dem “Material-Einkauf”. Ich gehe einfach mal davon aus, dass Jeder den ein oder anderen Bilderrahmen, ja vielleicht sogar eine alte Leinwand, oder zur Not auch ein Stück Pappe zuhause hat.

Anleitung für die Greenery-Wall-Art:

Der Rest ist eigentlich selbsterklärend: Arrangiert die Tapetenstücke einfach nach eigenem Geschmack. Rahmt sie ein oder zieht sie auf die Leinwände bzw Pappen. Bei Letzterem kann man noch überlegen, ob man die Stücke vollflächig mit Tapetenkleister verklebt oder nur rückseitig mit doppelseitigem Klebeband fixiert.

Ich habe beide Varianten ausprobiert und ziehe das vollflächige Aufkleben definitv vor, da das Ergebnis perfekt wird. Die Tapete liegt satt auf der Leinwand und es gibt keine unschönen Huckel oder Falten.

tapezierte Leinwand im Detail

Vliestapete im Detail

Schaut mal, wie wertig bei dieser Vlies-Tapete  die Oberfläche ist. Sie fühlt sich auch kaum noch nach Papier an – eher wie Stoff. Und das sieht und fühlt  man, denn es sieht wirklich sehr hochwertig aus.

Hier seht ihr meine Greenery-Wall-Art im Detail:

Greenery-Wall-Art

Greenery - Monstera im Detail

Greenery-Dekoration

Dafür, dass ich wirklich keinen Cent für diese Deko ausgegeben habe, kann sie sich wirklich sehen lassen!

Greenery für 0,- Cent

Bin gespannt, ob ich Euch anfixen konnte mit meiner großen Tapeten-Liebe. Falls ja, lasst es mich gerne wissen.

Liebe Grüße, Dana

You may also like

2 comments

  1. Danke liebe Dana, für diesen tollen Tip!
    Ich habe leider gar keinen grünen Daumen (und bin deshalb sehr froh, dass meine Pflanzen im Garten von oben gegossen werden). Hinzu kommt, dass wir im Haus auch nicht wirklich Platz für Pflanzen haben. Aber so ein Bild könnte ich hier oder dort noch unterbringen.

    Jetzt noch eine Frage: hast du die Musterstücke kostenlos bekommen oder musstest du die bezahlen?

    LG Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.