Wimpelkette in 3 Minuten selbermachen

Wimpelkette DIY

Eine Party ohne Wimpelkette?  Nahezu undenkbar!

Natürlich sollte die Wimpelkette farblich und thematisch zum Party-Motto passen. Das bedeutet mitunter, dass man selbst zu Schere, Kleber und Papier greifen muss, um eine passende Wimpelkette zu basteln. Diejenigen, die das schon mal gemacht haben wissen, dass das durchaus eine größere Aktion sein und auch viel Zeit kosten kann. Da aber Party-Vorbereitungen oftmals mit einem gewissen Maß an Stress und Zeitmangel einhergehen, habe ich die Lösung für Euch!

Ich zeige Euch hier und heute meine Idee, wie Ihr in 3 Minuten die bestimmt schnellste Wimpelkette der Welt herstellen könnt. Diese flotte Bastelei ist mein Beitrag zur allmonatlichen DIY-Challenge #5blogs1000ideen von Dekotopia, Bonny & Kleid, Craftroom Stories, Gingered Things und Titatoni zum Thema “Party-Deko aus Papier”.

DIY-Wimpelkette in 3 Minuten

Der Trick dahinter ist ganz einfach: Ihr benötigt lediglich flache Papiertüten!

Wimpelkette aus Papiertüten

Diese Tüten in den schönsten Designs gibt es  inzwischen in allen einschlägigen Deko-Läden, im Bastelbedarf – ja mittlerweile sogar in Drogeriemärkten. Ansonsten werdet Ihr online sicher auch fündig.

Schnappt Euch dazu ein schönes Band oder eine Kordel, Kleber – ich benutze am liebsten doppelseitiges Klebeband – und eine Schere, und schon kann es losgehen…

Wimpelkette verkleben

Schneidet das Band auf die gewünschte Länge zu und verseht die äußere Kante der Laschen der Papiertüten mit Kleber. Jetzt legt Ihr das Band unter die Lasche, die Ihr nun umklappt und zuklebt.

Das war’s schon. Nicht mehr – nicht weniger!

Das Coole ist, dass sich die Wimpel immer noch hin-und herschieben lassen und Ihr Euch die Deko passgenau ausrichten könnt.

Wimpelketten DIY

Supereinfach, oder?

Und günstig ist es übrigens auch, wenn man den Preis dieser Tütchen mal mit fertigen Wimpelketten vergleicht.

3-Minuten-Wimpelkette

Natürlich könnt Ihr die Wimpel noch in Form schneiden, sie bekleben oder dekorieren… da ist der Kreativität keine Grenue gesetzt.

Wie auch immer, ich hoffe, ich konnte Euch auf den Geschmack bringen?!

Viel Spaß beim Nachmachen.

Liebe Grüße, Dana

Wimpelkette in 3 Minuten

Boho-Basket… ein easypeasy Ikea-Hack

Boho-Basket

Heute zeige ich Euch, wie man ruckzuck aus einem ganz einfachen Ikea-Korb einen stylischen Boho-Basket machen kann. Das einzige, was Ihr dazu braucht, ist Textilgarn.

Korb, Textilgarn & Häkelnadel

Mein Juli-Beitrag zur DIY-Challenge #5blogs1000ideen

Ikea Korb im Boho-Style

Jeden 4. Sonntag im Monat geben die DIY-Bloggerinnen von DekotopiaBonny & KleidCraftroom StoriesGingered Things und Titatoni ein Thema vor, welches Jeder, der Spaß daran hat, kreativ umsetzen und teilen kann.

Im Juli sollen Körbe kreativ gestaltet werden.

Ich liebe diese Challenge wirklich so sehr! Einmal im Monat etwas umsetzen “müssen”, woran man selbst vielleicht gar nicht gedacht hätte. Und bevor ich losziehe, um irgend etwas zu kaufen, gehe ich mit offenen Augen durch’s Haus und überlege, was ich nutzen könnte?!

So auch dieses mal: in unserem Fernsehzimmer steht dieser schlichte Ikea-Korb “Gaddis”, den sicherlich Einige von Euch ebenfalls besitzen.

Er ist ganz schlicht – so wie ich es mag – bietet aber auch viele Möglichkeiten zum Upcyclen. Allerdings wollte ich, dass es schlicht bleibt. Das weiße Textilgarn, von dem noch Reste übrig waren, kam da sehr gelegen und die Idee, dieses Garn einfach mit dem Korb zu verweben lag auf der Hand.

Boho-Basket Anleitung

Wiedermal so einfach, wie selbsterklärend:

Ob es nun genau dieser Korb, oder ein anderer ist – Ihr nehmt einfach den Umfang des Korbes, gebt ein gutes Stück hinzu, und schneidet ein entsprechend langes Stück Garn ab. Dieses nehmt Ihr nun als Maßstab und schneidet einen ganzen Haufen dieser Bänder zu.

Dann fangt Ihr an, das Garn im Korb zu verweben. Die Enden werden einfach Runde für Runde mit einem Doppelknoten geschlossen. Noch nicht abschneiden! So verfahrt Ihr weiter, bis der Korb von unten bis oben gewebt ist. Legt ihn dann auf die Seite und schneidet die überstehenden Bänder ab, um eine gleichmäßige Fransenborte zu erhalten.

Boho-FransenBoho-Basket Detail

Ich hatte noch genug Textilgarn übrig,so dass ich kurzer Hand noch einen Einleger für den Korb gehäkelt habe. Auch das geht mit diesem dicken Garn super schnell und erfordert wirklich keine großen Häkel-Kenntnisse.

Einleger aus Textilgarn

Ich finde, so sieht es am Ende etwas stimmiger aus.

Boho-Basket mit Einleger

Derart reduziert mag ich den Boho-Trend wirklich gerne. So sehr, dass mein neuer Boho-Basket sogar vom Fernsehzimmer ins Wohnzimmer befördert wurde!

Boho-Basket mit Fransenborte

Mit diesem sommerlichen DIY wünsche ich Euch eine tolle Sommerferienwoche. Vielleicht habt Ihr ja Zeit, diese Idee selbst umzusetzen?! Es geht wirklich schnell und macht Spaß!

Liebe Grüße, Dana

Boho-Basket DIY

 

 

Foto-Setzkasten: Lieblingsfotos schön präsentieren

Foto-Setzkasten

Besondere Fotos besonders hübsch präsentiert in einem alten Setzkasten, der so zum Foto-Setzkasten wird!

Wir haben alle hunderte – ach was – tausende davon: Fotos. Die meisten fristen ein stilles Dasein auf unseren Festplatten oder in Clouds. Aber es gibt einige besondere Fotos, die wir gerne hübsch in Szene setzen möchten, oder? Also, mir geht es jedenfalls so.

Da kam das Thema der DIY-Challenge #5blogs1000ideen von Titatoni, Gingered Things, Craftroom Stories, Bonny & Kleid und Dekotopia gerade recht: setze dein Lieblingsfoto kreativ in Szene.

Ich habe direkt in unseren Urlaubsfotos gekramt und mal wieder festgestellt, dass ich ein Sammler bin: aus jedem Urlaub nehme ich Eintrittskarten, Zuckerpäckchen, Straßenkarten, Flyer und Dergleichen mit. Immer in dem Irrglauben, ich würde das alles sofort zu einem tollen Urlaubs-Album verscrappen. Haha!

Aber ein schönes Urlaubsfoto mit einigen dieser kleinen Erinnerungen in Szene zu setzen, müsste doch möglich sein!?

So kam dann mein alter Setzkasten ins Spiel.

Foto-Setzkasten DIY

Foto-SetzkastenDas Foto ist aus unserem letzten New York Urlaub. Mein Mann hat vom Empire State Building aus die Südspitze Manhattans fotografiert. Eins meiner absoluten Lieblingsfotos, weil es einfängt, wie gigantisch diese Stadt ist.

Anleitung

Es geht ganz einfach und ist eigentlich selbsterklärend:

Ihr nehmt einen Setzkasten, messt das Innenmaß der Fächer aus und schneidet entsprechend Fotos, Karten oder Sonstiges zu. Diese Ausschnitte werden ganz einfach in die Fächer geklebt.

Ich habe meinen alten Setzkasten vorher noch mit dieser Kreidefarbe weiß angesprüht. das geht sehr einfach und – vor Allem – trocknet auch super schnell.

Karte im Setzkasten

Tipp: legt Euch, bevor Ihr schneidet, schon mal grob zurecht, wo am Ende was hin soll. So bekommt Ihr ein gutes Gefühl dafür, ob die eingeklebten Bilder und Fotos harmonisch verteilt sind.

The Highline

New York im Setzkasten

Danach könnt Ihr dann nach Herzenslust kleine Erinnerungsstücke in den Setzkasten stellen oder kleben.

Ich hatte zum Beispiel noch einen 1-Dollar-Schein zur Hand oder die Eintrittskarte zum 9/11-Museum. Den Flyer für den coolen Streetfood-Markt Smorgasburg in Brooklyn musste ich auf zwei Fächer verteilen… Ihr seht, der Fantasie sind keine Grenzen gestezt!

Dollarnote im Setzkasten

Empire State Building

Sogar meine Famile, die in der Regel relativ gelassen auf meine kreativen Auswüchse reagiert, hat einheitlich bekundet, wie toll das Projekt geworden ist. Und ich muss zugeben, dass ich selbst auch total zufrieden damit bin.

Setzkasten-DIY

Ich hoffe, ich konnte Euch mit dieser Idee inspirieren?! Falls Ihr das Projekt nachwerkelt, würde ich mich riesig freuen, wenn Ihr es markiert, damit ich es finde.

Liebe Grüße, Dana

Foto-Setzkasten DIY